Cocktails mit Aperol

Über Aperol

Der Aperol ist ein fruchtiger Bitter-Likör, der sich in den letzten Jahren zu einem wahren "In"-Getränk entwickelt hat. Der Name hat keine besondere Bedeutung, kann aber mit dem französischen und schweizerischen "Apero" assoziiert werden, was gleichbedeutend mit Aperitif bzw. appetitanregendem Getränk ist. Wie bei vielen Likören ist die genaue Rezeptur auch beim Aperol ein bestens gehütetes Geheimnis. Lediglich die Zutaten Bitterorange, Enzian, Chinarinde und Rhabarber werden neben vielen anderen Kräutern verraten. Mit einem Alkoholvolumen von 11 Prozent ist der Likör alles andere als hochprozentig.Lediglich für den deutschen Verbrauchsmarkt wurde der Alkohol auf 15 Prozent angehoben, weil dadurch die Pfandpflicht für die Flaschen entfällt.

1919 gab es im italienischen Padua eine Ausstellung, zu der auch die Brüder Silvio und Luigi Barbieri wollten. Die aus Venedig stammenden Brüder wollten dort ihren neuen Aperitif-Likör Aperol vorstellen. Zunächst blieb dem Bitter-Likör der Erfolg aber versagt, erst nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges konnte sich der Aperitif langsam einer stetig wachsenden Genießergemeinde erfreuen. Im Verlauf der Unternehmensgeschichte fiel der Likörhersteller dann an die Campari Gruppe. In deren Produkt-Portfolio passt er auch ausgezeichnet, ist der Geschmack von Aperol doch dem von Campari sehr ähnlich. Allerdings nicht ganz so bitter und dafür mehr orangenfruchtig. Der Likör wird heute noch in Padua produziert und von dort in die ganze Welt exportiert. Wie bei vielen anderen Likören werden die Zutaten mittels moderner technischer Anlagen extrahiert, getrocknet und dem Basisalkohol zugeführt. Das anschließende Filtern erfolgt in einem modernen Umfeld, ebenso wie die folgende Flaschenabfüllung.

Der große Erfolg von Aperol ist nicht nur in seinem leicht bitteren Fruchtgeschmack und der dazu passenden orange-roten Farbe zu finden. Vor allem ist der Aperitif-Likör ein wahrer Alleskönner, wenn es ums Mixen und Verfeinern geht. Die wohl populärste Aperol-Variante ist der Aperol Spitz oder Spizz im 3-2-1-Verfahren: drei Teile Prosecco, auf zwei Teile Aperol und einem Spritzer Soda. Aber auch der Aperol-Sour wird gerne gewählt, mit Zitronensaft, Sirup und Soda. Aber auch mit Wein, Sekt und nahezu allen Fruchtsäften lässt sich der italienische Likör hervorragend mischen.

Hast du ein schöneres Foto von der Zutat Aperol? Dann lade es hoch und hilf uns die Cocktaildatenbank zu verbessern!

Beliebteste Aperol Cocktails

  • brauner Rum, Limettensaft, Zuckersirup, Ananaswürfel, Koriander, Zweig
  • Limettensaft, Triple sec, Maracujasaft, Zitronen Limonade, Aperol, Pfirsichsaft, Maracujalikör
  • Limette(n), Rohrzucker, Aperol
  • Sodawasser, Aperol, Prosecco
  • Zitronensaft, Orangensaft, Aperol
  • Sodawasser, Weißwein, Aperol
  • Orangensaft, Ananassaft, Grenadine, Maracujasaft, Malibu, Aperol

Weitere Cocktail-Rezepte mit Aperol

Andere Zutaten aus der Kategorie Likör ... Malibu, Licor 43, Blue Curaçao, Batida de Coco, Amaretto, Ramazzotti, Triple sec, Sambuca, Baileys, Cointreau, Southern Comfort, Pfirsichlikör, Kaffeelikör, Galliano, Angostura Bitter, Absinth, Eierlikör, Pfefferminzlikör, Crème de Bananes, Kirschlikör